Wonder Woman nicht ganz so wundersam

Standard

Ich habe meinem Freund Dominik Porschen dabei geholfen, sich ein wenig unbeliebt zu machen. Im Gegensatz zu vielen Kritikern mochten wir den neuen WONDER WOMAN-Film weniger und meinen, auch gute Gründe dafür zu haben. Die haben wir zusammengefasst – und Dominik trägt sie gewohnt sympathisch vor.

Advertisements

Laika in Norwegen und anderen Galaxien

Standard

Unser Projekt DIE LAIKA KAPSEL, das bereits mit dem Wim Wenders Stipendium ausgezeichnet wurde, heißt jetzt LIFE ON LAIKA und wird von Markus und Maria mit ihrer neuen Firma Fiction Park realisiert. Anfang des Monats waren mein Co-Autor Dennis Todorovic und ich mit dem Projekt in Norwegen beim renommierten eQuinoxe-Programm. Wir freuen uns sehr, dass unsere kleine Raumkapsel weiter fliegt!

Dennis Todorovic, Maria Tsigka und jemand, der dem Logo oben links ähnlich sieht

Kinealistische Roadtrips mit Sauriern

Standard

Da geht fast ein Jugendtraum in Erfüllung: Ich habe einen Artikel in einem Filmmagazin geschrieben, das Steven Spielberg auf dem Cover hat. Und mein Artikel wurde dann sogar mit dem T-Rex aus Jurassic Park illustriert!

Für das wunderbare Heft KINEMALISMUS habe ich einen Text über die nostalgischen Gefühle geschrieben, die ich (und gefühlt meine ganze Generation) den Filmgeschichten aus den 80er Jahren gegenüber haben. Ein Text, warum die Stories vom Steven mit V (Spielberg) und die vom Stephen mit PH (King) mich bis heute nicht loslassen. Entstanden ist der Artikel auf unserer Hochzeitsreise durch Neuengland im letzten Jahr, so dass er irgendwie auch ein Reisebericht ist.

Wer cool ist und auch noch viele weitere tolle und wunderbar illustrierte Artikel über das Kino der 80er Lesen möchte, kann das Heft hier auf kinemalismus.de bestellen.

Uncooler (und T-Rex ärmer) ist es, meinen Text gleich hier zu lesen:

Roadtrips in die Vergangenheit

Wie die 80er Jahre ganz nostalgisch in Filmen und der Serie „Stranger Thins“ wieder zurückkehren

von Christoph Mathieu

weiterlesen

LUCID ist endlich erschienen

Standard

Lucid Header

Über zwei Jahre lang habe ich mit Dennis Todorovic an diesem Projekt gearbeitet und in einem Jahr davon haben wir auf nahezu alle Wochenenden, Feiertage und sogar Karneval verzichtet, um tödliche Deadlines einhalten zu können. Das Wort tödlich hat es daher auch passenderweise in den Untertitel geschafft – und so ist seit einer Woche endlich unsere eBook-Romanreihe LUCID – TÖDLICHE TRÄUME auf dem Markt.

LUCID ist ein Wissenschafts-Thriller, der mitten in Europa spielt. Was Dan Brown mit CERN gemacht hat, haben wir mit dem Forschungszentrum Jülich getan: Wir lassen dort Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler faszinierende Dinge erfinden, die für große Probleme sorgen. In diesem Fall geht es um Nanoboter, die im Gehirn Träume auslesen und versenden können. Unsere Hauptfigur Signe Mortensen, die als luzide Träumerin Träume verändern und steuern kann, bekommt durch die Technik eine ungeahnte Macht, die sich auf 600 digitalen Romanseiten entfesselt und für dramatische Verwicklungen sorgt.

lucid-bots2

Dass die Technik gar nicht so futuristisch ist, wie sie klingt (jaja, das sagen sie ja alle, diese Sci Fi-Autoren), haben wir hier im Blog des Bastei Verlags erklärt, wo die Reihe unter dem Label be-ebooks erscheint.

Hier gibt es weitere Infos zur Reihe und klar, dort kann sie auch gekauft werden (natürlich auch überall sonst, etwa beim allseits beliebten Amazon, wo es auch Leseproben gibt).

Wer jetzt nicht überzeugt ist, der wird dem Schwarzen Max im Traum begnen. Und dass das nichts Gutes bedeutet, erfahrt ihr in LUCID.

lucid-katze2