Drehstart für Little America

Drehstart für Little America

Im Sommer 2018 haben wir begonnen, die Drehbücher zu schreiben, jetzt ist endlich die erste Klappe gefallen! Unsere ARD-Miniserie Little America wird bis Juni in der Eifel, in Köln, im Raum Heidelberg sowie in Idar-Oberstein gedreht. Dror Zahavi inszeniert die Drehbücher, die ich mit Johannes Rotter und Ben Brauenlich geschrieben habe. Hauptrollen haben u.a. Elisa Schlott, Franziska Brandmeier, Reomy Mpeho und Jonas Nay.

Erzählt wird die Geschichte von vier Schicksalen. Da ist zum einen die Bauerntochter Marie Kastner, die eine Stelle auf der Base annimmt, nachdem die Ameri­kaner ihrer Familie Grund und Boden genommen haben; da ist auf der anderen Seite der schwarze GI George, der in Deutschland zum ersten Mal Freiheit erlebt, innerhalb des Militärs aber weiter mit Rassismus zu kämpfen hat. Außerdem geht es um Erika Strumm, die Tochter des Bürgermeisters und Maries beste Freundin, die die Amerikaner – wie ihr profitorientierter Vater – mit offenen Armen empfängt und sich ins Kaltensteiner Nachtleben stürzt. Dazu kommt Siegfried, Erikas Bruder und Maries Verlobter, der unverhofft aus der russischen Kriegsgefangenschaft heimkehrt, während seine Schwester im Kloster moralisch gebessert werden soll und seine Jugendliebe Marie Gefühle für George entwickelt.

Eine hochspannende Zeit, in die ich mich eineinhalb Jahre lang vergraben durfte – immer mit Produzentin Simone Höller und Producerin Greta Gilles von FFP New Media an der Seite. Ich bin sehr gespannt, wie die deutsch-amerikanischen 50er bald im Fernsehen und in der Mediathek erblühen werden. Es wurde Zeit, dass diese Ära des 20. Jahrhunderts, die auch viel über unsere heutige Gesellschaft erzählt, einmal zur Kulisse für eine große fiktionale Erzählung wird. Danke an die Redakteure Claudia Gerlach-Benz und Manfred Hattendorf (SWR), Carolin Haasis (ARD Degeto), Götz Bolten (WDR) sowie Sabine Holtgreve (NDR), dass sie diesem Projekt den Weg bereitet haben.

Wer noch mehr wissen will: DWDL berichtet zum Drehstart.

 

Foto: SWR/Martin Valentin Menke

Little America gefördert

Little America gefördert

Die Film- und Medienstiftung NRW hat unser Projekt Little America mit 1 Mio. Euro gefördert, an dem ich für FFP New Media als Autor mitarbeite und das nächstes Jahr von Dror Zahavi verfilmt werden soll!

Anfang der 1950er Jahre wird ein kleiner westdeutscher Landstrich Standort einer amerikanischen Militärpräsenz. So kommen dort auch Freizügigkeit, individuelle Freiheit und Kapitalismus an. Der Vater der 25jährigen Marie wurde enteignet, als er sich weigerte, Land seines Bauernhofes für den Bau der Militärbasis zu verkaufen. Ihre beste Freundin Erika, deren Vater Bürgermeister ist und als Bauunternehmer großen Profit wittert, wartet gemeinsam mit ihr auf die Rückkehr ihres Bruders Siegfried, der in russischer Kriegsgefangenschaft sitzt und Maries Verlobter ist. Dror Zahavi inszeniert die TV-Miniserie „Little America“ u.a. mit Elisa Schlott, Franziska Brandmeier, Benjamin Sadler, Jonas Nay und Anna Schudt zum Großteil in NRW. Benjamin Braeunlich und Christoph Mathieu verfassten die Bücher.